Alles, was Sie über Permanent Make-Up wissen müssen

FRAGEN & ANTWORTEN

Tut es weh?

Das Schmerzempfinden ist sehr individuell und von Kundin zu Kundin verschieden. Durch unsere spezielle Spanntechnik dringt die Nadel sehr sanft in die Oberhaut ein. Mitunter spüren Sie lediglich ein leichtes Kratzen. Bereits beim zweiten Termin hat sich die Haut darauf eingestellt und reagiert nicht mehr so sensibel. Auf Wunsch dürfen wir in unserer Praxis für Permanent Make-up gezielt lokale Anästhesiecreme einsetzen. Dann ist der Schmerz, sofern vorhanden, nahezu ausgeschaltet.  Sie können sich einfach entspannen..

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Wie lange dauert die Behandlung?

Augenbrauen 1,5 Stunden
Oberlid ca. 1 Std.
Unterlid ca. 1 Std.
Lippen ca. 1,5-2,5 Std.
Nacharbeiten ca. je 1 Std.

Beratungstermin 15 Min.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Vorher die Augenbrauen zupfen oder abrasieren?

Bitte nicht. Je mehr eigene Härchen vorhanden sind, desto besser wird das endgültige Ergebnis. Nachdem ich Ihre Augenbrauen perfekt vorgezeichnet habe, ziehe ich mit dem Blade (feine Akkupunkturnadeln) mikrofeine Härchen in Ihren Augenbrauenbogen, um die Natur so getreu wie möglich nachzuahmen. Schließlich soll das Ergebnis ganz natürlich und wie gewachsen aussehen. Härchen, die nicht in diese perfekte Form passen, zupfe ich fachgerecht aus oder schneide sie kurz, wenn sie zu lang wachsen. Auf keinen Fall rasiere ich Ihre Augenbrauen vor oder nach der Behandlung komplett ab. Das würde ich niemals tun und auch nicht empfehlen!

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Microblading - was ist das?

Microblading, eine täuschend echte Härchenzeichnung, ist eine alternative Methode zum gewöhnlichen Permanent-Make-Up mit dem Pigmentiergerät. Der Unterschied liegt darin, dass die Farbpigmente mit dem sterilen Blade (mehrere aneinandergereihte Akkupunktur-Nadeln) manuell und mit sanftem Druck über die Haut gleitend eingearbeitet werden. Der dabei entstandene Schnitt ist so fein, dass man die gezeichneten Härchen kaum von den echten unterscheiden kann. Diese Zeichentechnik verlangt höchste Präzision und eine perfekte Handführung. Es entsteht für jede Augenbraue ein individueller Look. Sogenannte HD & 3D-Augenbrauen lassen nicht vermuten, dass es sich um ein Permanent-Make-Up handelt. Als zertifizierte Trainerin für WOW-brows Berlin, zählt Sabine Bundschuh zu den führenden Anwendern der Methode Microblading in Deutschland.

Wie lange hält ein Permanent Make-up?

Die Haltbarkeit eines Permanent Make-ups ist von verschiedenen Faktoren abhängig. An erster Stelle steht hier ein klares, gepflegtes Hautbild. Das Tageslicht bleicht die Farbe nach und nach aus. Intensive Sonnenbäder oder Solariumgänge beschleunigen diesen Prozess.

Ein Augenbrauen-Permanent-Make-up hält ca. 1-2 Jahre. Das Lippen-Permanent Make-up ca. 2-3 Jahre, ebenso der Eyeliner/Wimpernkranz. Eine Garantie kann jedoch nicht gegeben werden. Jede Haut ist individuell und je nach Lebensgewohnheit oder sportlicher Aktivität hält das Permanent Make-up länger oder eben kürzer in der Haut.

Meine Kundinnen lassen Ihr Permanent Make-up regelmäßig wieder bei mir auffrischen. Sie zahlen dafür nur 50 % des regulären Behandlungspreises bis zum Ende des 2. Jahres nach der Erstbehandlung.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Warum ist es so teuer?

Sicherlich bekommen Sie ein Permanent Make-up woanders auch günstiger. Aber nicht unbedingt besser. Der Preis bemisst sich nicht allein nach der Ausbildung und Professionalität der Linergistin, dem benutzten Gerät und den verwendeten Farben. Er wird auch nach dem Aufwand kalkuliert. Eine präzise Vorzeichnung, die exakt zu Ihrem Gesicht und Ihrem Stil passt, braucht Zeit. Das geht nicht für kleines Geld auf die Schnelle. Für Ihr persönliches Permanent Make-up studiere ich Ihre individuellen Merkmale und zeichne sehr sorgfältig vor. Sie werden verblüfft sein, wie gut Sie aussehen können! Erst jetzt, wenn Sie von der präzisen Vorzeichnung begeistert sind, starte ich das eigentliche Pigmentieren. Diese Sorgfalt und Präzision ergeben Ihr perfektes Permanent Make-up! Das Ergebnis ist es Ihnen garantiert wert, mit Sicherheit!

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Warum hält die Farbe manchmal nicht?

Es kann passieren, dass die Farbe nach dem 1. Behandlungstermin noch nicht optimal hält. Manchmal geht beim Verheilen auch sehr viel Farbe verloren. Das kann verschiedene Gründe haben. Beispielsweise Medikamenteneinnahme. Bitte nehmen Sie auf keinen Fall Aspirin oder blutverdünnende Medikamente 24 Stunden vor der Pigmentierung ein. Wir empfehlen auch, auf den Alkoholgenuss am Abend zuvor zu verzichten. Auch Solarienbesuche kurz vor der Pigmentierung sind nicht von Vorteil. Es ist auch nicht empfehlenswert, sich während der Periode ein Permanent Make-up erarbeiten zu lassen. In diesem Fall hält die Farbe ebenfalls nicht sehr gut. Nach dem 2. Pigmentiertermin ist die Farbe gut eingearbeitet – sofern Sie sich an unsere ausführlichen „Pflegehinweise“ gehalten haben. Diese geben wir Ihnen im Anschluss an die Behandlung mit.

Last but not least: Unsere Leinwand ist Ihre Haut. Je feiner und reiner diese Haut ist, desto feiner wird auch das Permanent Make-up. Auf einer sehr großporigen, fettigen oder stark irritierten Haut können auch wir Permanent Make-up-Artisten keine Wunder bewirken. Sollten Sie unter Hautirritationen, Pickeln oder Rötungen leiden, so empfehlen wir vorab den Besuch bei einem Hautarzt.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Kann ich danach ausgehen?

Nach der Augenbrauenpigmentierung und auch nach der Wimpernkranzverdichtung können Sie sogar noch am selben Tag ausgehen. Lediglich die Lippen schwellen etwas an, in der Regel geht die Schwellung aber bis zum nächsten Tag vollkommen zurück. Legen Sie sich vor der Pigmentierung 1-2 Kühlpads in den Kühlschrank, die Sie sich im Anschluss an die Behandlung zuhause auflegen.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Verändert es meinen Typ sehr?

Als ausgebildete Visagistin schaue ich mir Ihr Gesicht vor der Behandlung sehr genau an und studiere Ihre Züge. Ich persönlich favorisiere ein sehr natürliches, typgerechtes Permanent Make-up. Meine Kundinnen wissen, dass ich ein hohes ästhetisches Empfinden habe. Es ist mir wichtig Sie dabei zu unterstützen, Ihre Stärken gezielt nach vorne zu bringen – und Schwächen zurücktreten zu lassen. Das gelingt mir durch die Wahl der zu Ihrem Gesicht und Ihrem Typ passenden Form und Farbe. Ein gutes Permanent Make-up passt perfekt zu Ihrem Alter, Ihrer Gesichtsform, Haarfarbe und Ihrem Kleidungstil. Auf Wunsch arbeite ich Ihr persönliches Permanent Make-up auch ausdrucksstärker und dramatischer. Das ist dann der Fall, wenn Sie es gewohnt sind, sich jeden Morgen perfekt und ausdrucksstark zu schminken. In diesem Fall würde ein natürliches, klassisches Permanent Make-up Sie nicht zufrieden stellen. Natürlichkeit oder perfekt gestylter „Look“, das ist reine Geschmackssache. Die visagistischen Grundregeln werde ich dabei jedoch niemals außer Acht lassen oder grob verletzen.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Lösen die Farben Allergien aus?

Sowohl die Mikropigmentiergeräte als auch die Farben, mit denen ich arbeite, werden in Deutschland entwickelt und produziert. Die Farbpigmente bestehen zum Teil aus anorganischen (Eisenoxiden, Carbon schwarz, Manganviolett und Titaniumdioxiden) und aus organischen Pigmenten. Alle Farben haben Lebensmittelqualität. Auf Wunsch gebe ich Ihnen eine Liste der Inhaltsstoffe der Farbe, die wir gemeinsam für Ihr Permanent Make-up ausgesucht haben. Selbstverständlich mache ich bei Allergikern nach Vorlage des Allergieausweises auf Wunsch auch gerne vorab einen Allergietest. Sie werden Verständnis dafür haben, dass wir für diese Sonderleistung eine Gebühr von 50,00 Euro berechnen. Sprechen Sie mich einfach an!

Alle Farben, die ich zum Pigmentieren mit der Maschine verwende, sind in Deutschland hergestellt worden. Diese Farben unterliegen strengen, medizinischen Kontrollen. Sie werden von Hautärzten und Allergologen regelmäßig dermatologisch (am Menschen!) geprüft und zertifiziert. Dabei schneien die Farben von LaBina regelmäßig mit „sehr gut“ ab.

Hier finden Sie eine Liste mit allen Bestandteilen der von mir verwendeten LaBina-Farben.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Machen Sie es selbst oder Ihre Mitarbeiter?

Jedes Permanent Make-up wird von mir persönlich vorgezeichnet und pigmentiert. Dabei verwende ich keinerlei Schablonen. Wichtig ist, dass das Permanent Make-up optimal auf Ihre individuelle Gesichtsform und Ihren Stil abgestimmt ist. Darauf können Sie sich verlassen.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Auch für Diabetikerinnen?

Als Diabetikerin wissen Sie, dass Ihre Haut lediglich etwas mehr Zeit für den Heilungsprozess benötigt. Unser Aufklärungsbogen, den jede Kundin vor der Behandlung ausführlich liest und mit uns bespricht, fragt gezielt nach bestehenden Erkrankungen, Medikamenteneinnahme und Allergien. Auf Basis Ihrer exakten Angaben und unseres Expertenwissens arbeiten wir.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier. 

Nur etwas für ältere Damen?

Wenn die Jugend vorüber ist, und die Farben verblassen, ist ein Permanent Make-up zwar die ideale Lösung. Doch schon vorher, in ganz jungen Jahren, kann ein individuelles Permanent Make-up kleine Unebenheiten kaschieren oder einen nicht ganz so perfekt gezogenen Augenbrauenbogen oder eine unregelmäßig verlaufende Oberlippenkontur optimal hervorheben.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Wimpernkranzverdichtung oder dekorativer Lidstrich?

Wenn Sie einen ganz natürlichen Lidstrich wünschen, so wählen Sie die Wimpernkranzverdichtung, die Ihre Wimpern dichter und üppiger erscheinen lassen. Das gibt Ihren Augen mehr Ausdruck. Sehr gestylte Frauen, die sich jeden Tag selbst einen ausdrucksstarken Lidstrich ziehen, entscheiden sich eher für den dekorativen Lidstrich.

Bitte beachten Sie, dass Sie 14 Tage vor der Pigmentierung kein Wimpernwachstumsserum verwenden. Außerdem sollten Sie keine Wimpernextensions tragen. Diese müssen 14 Tage vor Beginn der Behandlung entfernt werden.

Kontaktlinsenträgerinnen kommen bitte am Behandlungstag mit Brille.

Bitte legen Sie sich zuhause ein Kühlpad in den Eisschrank. Sie sollten Ihre Lider nach der Behandlung kühlen, um evtl. auftretende Schwellungen zu vermeiden.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Permanent Make-up und Lashes - geht das?

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir kein Permanent Make-up bei Lashes-Trägerinnen machen. Zum einen könnte der Wimpern-Kleber in Verbindung mit der Permanent Make-up-Farbe zu allergischen Reaktionen führen. Zum anderen würden wir bei der Pigmentierung die feinen, aufgeklebten Wimpern ablösen und Sie würden dann etwas „zerrupft“ aussehen.

Daher sollten Sie sich vor der Pigmentierung die Lashes entfernen lassen. Ca. 10 Tage nach der Entfernung der Lashes können wir dann wunderbar arbeiten. Sie werden sehen, dass Ihnen der dekorative Eyeliner so viel Ausdruck verleiht, dass Sie Ihre Lashes gar nicht vermissen!

Bei Schlupflidern und Lippenfältchen?

Vor allem bei Schlupflidern kann ein ausdruckstarker Oberlidstrich Schlupflider geradezu wegzaubern und Ihre Augen zum Strahlen bringen. Lippenfältchen pigmentieren wir zunächst und polstern sie auf Wunsch anschließend mit Hyaluron gekonnt auf. Sie werden staunen, wie schön das wird!

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Ich leider unter Alopecia - kann ich trotzdem Permanent Make-up machen lassen?

Selbstverständlich! Gerade bei Alopecia, also wenn die Augenbrauen und/oder die Wimpernhärchen fehlen, ist ein Permanent Make-up die ideale Lösung! Wir zaubern Ihnen Augenbrauenhärchen, die wie echt aussehen!

Durch eine Wimpernkranzverdichtung erhalten Ihre Augen einen intensiven Ausdruck, Ihre Augen strahlen und Sie sehen wach und präsent aus.

Gerade wenn keine Haare mehr da sind, muss der Permanent Make-up-Artist äußerst erfahren sein, denn hier braucht es einen absoluten Profi, der weiß, wo und wie Augenbrauen in einem Gesicht platziert werden. Auch die Linie für den Wimpernkranz muss absolut akkurat gesetzt werden, damit Sie wirklich von der Behandlung profitieren. Wir haben sehr viel Erfahrung mit der Pigmentierung von Menschen, die keine Haare mehr im Gesicht haben. Und zwar bei Frauen und Männern.

Was muss ich bei einem Lippen-Permanent Make-up beachten?

Eine Lippenpigmentierung ist phantastisch! Während bei anderen Damen nach dem Essen der Lippenstift weg ist, sehen Sie noch immer perfekt aus! Kein heimliches „In den Spiegel schauen“, kein Nachmalen. Ihre Lippen sehen immer gut aus! Das Pigmentieren der Lippen ist auch nicht besonders schmerzhaft, da ich eine Betäubungscreme auf Lidocainbasis einsetze. Sie können ganz entspannt sein! Es ist zwar keine Wellnessbehandlung, aber auch nicht sehr unangenehm dank meiner guten Creme.

Das Pigmentieren als solches verursacht keinen Lippenherpes, da wir unter absolut hygienischen Bedingungen arbeiten.

Sollten Sie jedoch in der Vergangenheit irgend wann einmal Herpes an den Lippen gehabt haben, wird dieser durch die Pigmentierung aktiviert und bricht meist am 3. Tag nach der Behandlung aus. Daher empfehle ich Ihnen vorab die Einnahme von Aciclovir. Diese Mittel muss Ihnen Ihr Arzt (Hausarzt oder Hautarzt) verschreiben.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.

Acicolovir 200 mg für schlanke Damen, Aciclovir 400 für starke Frauen.

3 Tage vorher 3 x täglich bis 3 Tage nachher 3 x täglich einnehmen. Während dieser Zeit bitte keinen oder nur sehr wenig Alkohol trinken.

 

Auch für Männer geeignet?

Ja, zunehmend kommen auch Männer in meine Praxis und profitieren von ausdrucksvollen Augenbrauen. Jedoch gelten bei Männern andere Gesetze beim Pigmentieren. Augenbrauen sollten keinen femininen Schwung haben, sondern möglichst voll und natürlich wirken. Das erreiche ich mit der feinen Härchen-Zeichnung, dem so genannten Microblading, der asiatischen Handmethode, sehr gut. Auch Männer können unregelmäßig verlaufende Lippenkonturen haben, die wir gekonnt in der Farbe ihrer Naturlippen ausgleichen, so dass „man“ es gar nicht sieht.

Die Antwort im Interview: klicken Sie hier.